Pakya - The Little Olive Farm
Olives
 

 

Home

English

Dreams come a size too big so you can grow into them

Genau so hat es sich angefühlt, als ich das 11'000 m2 grosse Grundstück im März 2011 erwerben konnte.

Pflanzen, Bäume, Gartenarbeit und Olivenöl hab ich immer geliebt. Zusammen mit dem Klima am Kap war die Idee, Olivenbäume zu pflanzen rasch geboren.

Heute sind es rund 370 Bäume, hauptsächlich Favoloso, Frantoia und Mission. Weil Nocellara ein so schöner Name ist und die Oliven wunderbar schmecken wurde Platz für ein paar Bäume gefunden.

Eine der ersten Fragen wird wohl sein, was heisst Pakya.

Kya (Afrikanisch) bedeuted "Diamonds in the sky"
Pa ist vorangesetzt worden vom englischen "Patience" (Geduld)

Meine Interpretation ist:
Patience brings diamonds in the sky - und in mein Leben.

 

Herausforderungen 2017

Ein weiterer sehr trockener Winter am Kap ...

 

 

... aber wunderschöne Frühlingstage.

   

 

 

Meine liebsten vierbeinigen Besucher

   
 
   

Glückliche Bienen

 

Glückliche Hilfsgärtner

   
   
   

Am 7. November riesiger Waldbrand in Gordon's Bay
 

 

Rund 60 Olivenbäume waren betroffen, viele erholen sich, etwa 20 musste ich ersetzen.

   
 
   

Mandel- und ...

 

... Granatapfel-Ernte

   

Erste Ernte im 2014

 

 

   

Als Letztes wurde im Winter 2015 40 Frantoia und 10 Leccino gepflanzt.

 
   

Mission im 2013

 

... und ein paar ältere im Vordergrund

   

Zwischen den Olivenbäumen blüht Lavendel, am Anfang fast grösser als die Bäumchen.

   
     

Wildnis im März 2011

 

 

Die ersten Favoloso im Juni 2011

 

Weitere folgen im 2012

   
   

 

 

 

5, Clearwaters Road
Gordon's Bay
Südafrika

Lizard